A koider Wind waht von die Berg, und auf´m  Oilmasattel liegt scho Schnee ... singt der Hubert. Zum heurigen Rekordsommer waren die gefühlten 0 Grad bei Regen und Nebel am Wochenende in Praxmar schon ein herber Kontrast.  

Und ja - Berge sind steil und die Wege dort beschwerlich (die LG-Tirol fühlt sich durchaus berufen, etwas für die Volksgesundheit zu tun). Aber dafür wurden wir mit anspruchsvollem Gelände und ab und zu auch mal mit einem wunderbaren Panoramablick entschädigt.

Außerdem zeigt der Blick in die Ergebnislisten, dass Heimvorteil nicht alles ist. Während die E und die L noch fest in Tiroler Hand lagen, mussten wir in der M schon auf Hilfe aus Vorarlberg (gut - auch nicht gerade flach) zurückgreifen. In der O war dann aber der (wort)gewaltigen Übermacht von Frau Stadlhuber nichts mehr entgegenzusetzen. Gratulation und Respekt - ein Superlauf, den ihr da habt !

Respekt gebührt aber auch der LG-Tirol für die perfekte Organisation, vor allem aber dem Viktor Bucher, dem Werner Rudig und der Fam. Melmer für´s Revier. Absolut keine Selbstverständlichkeit, dass wir hier so großzügig aufgenommen werden.

Am längsten im Regen rumstehen und Berge hochkraxeln mussten ohnehin die Richter. Der Guy, der Herwig, der Jürgen, der Mike und der Herbert haben das aber souverän gemacht und uns dazu noch vor die eine oder andere neue Herausforderung gestellt. Der roulierende Hase und das Wasser-Blind werden wohl fixer Bestandteil eines jeden M/O-Trainings werden ...

Und das ist das Wertvolle an solchen Tests - Aufgaben lösen, auf die man im Training selber gar nicht käme. Ein schmaler Grad mitunter. Einerseits soll´s mehr sein als das übliche Mark/Blind andrerseits halt auch kein Zirkus. Ich finde die Herren haben das wunderbar hinbekommen. 

Aus persönlicher Sicht darf ich anmerken, dass wir super happy sind mit dem Wochenende. Meiner Kathi ist es gelungen, Mr. Glen-Hunting-Morangie so weit unter Kontrolle zu bringen, dass er die L auf Rang 6 beendete und der Schädling und ich konnten (wenn auch mit ein wenig Glück - geb ich gerne zu) die O bestehen. Was will man mehr.